GEW Bremen
Du bist hier:

PädagogInnen mit Zuwanderungsgeschichte

„[…] Eine Einwanderungsgesellschaft, die erfolgreich sein will, braucht ein entspanntes Verhältnis gegenüber den nationalen Identitäten. Vor allem braucht sie Durchlässigkeit an konstruierten Grenzen. Erst diese Durchlässigkeit ermöglicht das allmähliche Entstehen einer Avantgarde, einer erst einmal kleinen Gruppe von Menschen, die sich als Weltbürger verstehen. Sie übernehmen Vorbildfunktionen, die für eine Einwanderungsgesellschaft unverzichtbar sind […]“

16.09.2013 - von Perihan Çepne (Landeskoordinatorin) und Nermin Sali (Sprecher des Netzwerks)

Zafer Şenocak: Migration als Einbahnstraße

netzwerk.schule.bremen.de

 

Seit November 2011 gibt es in Bremen das Netzwerk der Pädagoginnen und Pädagogen mit Zuwanderungsgeschichte.
Die Gründung dieses Netzwerks ergab sich wie viele andere Maßnahmen von Seiten der Bremer Bildungsbehörde aus der Expertise von Frau Prof. Dr. Yasemin Karakaşoğlu zum Thema "Migration und Bildung".
Im Kern beschäftigt sich diese Expertise mit Projekten und Maßnahmen für Kinder und Jugendliche mit Zuwanderungsgeschichte zur Verbesserung ihrer Bildungsabschlüsse und -erfolge bis hin zum Übergang von Schule in den Beruf.

Die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer steigt stetig, so dass nach der offiziellen Gründung im April 2012, nach aktuellem Stand 106 Mitglieder zu verzeichnen sind.
Zusammen mit Perihan Çepne als Landeskoordinatorin des Netzwerks sind in kürzester Zeit Kooperationen zu verschiedenen Partnern und Institutionen entstanden, die ebenfalls eine interkulturelle Öffnung von Schule in der Bremer Schullandschaft unterstützen wollen.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer treffen sich und arbeiten ehrenamtlich. In regelmäßigen Abständen finden Versammlungen statt, die als Forum genutzt werden, um Erfahrungen, Erkenntnisse und Projektideen zu besprechen. Diese entstehen in der Regel in vom Netzwerk ins Leben gerufene Arbeitsgruppen, die an verschiedenen Schwerpunkten arbeiten.
Unser Netzwerk ist eine Gemeinschaft von engagierten Pädagoginnen und Pädagogen mit Zuwanderungsgeschichte. Wir alle arbeiten an einem gemeinsamen Ziel, der Sensibilisierung von interkultureller Vielfalt.

Wir freuen uns über weitere Zugänge!

Zurück