GEW Bremen
Sie sind hier:

Mit "Strike and Fly" gegen weitere Erpressungsversuche der Arbeitgeber

GEW ruft am 24. März 2015 in Bremen und Bremerhaven zum Warnstreik auf.

Mit dem Warnstreik am Dienstag unter dem Motto "Strike and Fly" (ab Mittwoch beginnen in Bremen die Ferien) will die GEW die Bevölkerung insbesondere über den Angriff der Arbeitgeber auf die Betriebsrente informieren. „Dieser Erpressungsversuch ist offensichtlich für die Arbeitgeber ein Testballon, dessen Ergebnisse anschließend auf andere Beschäftigte (kommunale und Bundesbeschäftigte und Beamte) übertragen werden soll. Daher müssen wir diesen Ballon zum Platzen bringen“, betont Christian Gloede, Landesvorstandssprecher der GEW und Mitglied der Bundestarifkommission.

23.03.2015 - Christian Gloede

Die Vorbedingung der Arbeitgeber für ein prozentuales Gehaltsangebot, die Gewerkschaften sollten zuvor Einschnitten in die Betriebsrente zustimmen, wird als erpresserischer Versuch zurückgewiesen. „Arbeitgeber provozieren und produzieren damit Altersarmut. Dies ist mit Gewerkschaften nicht zu machen“, so Gloede. Darüber hinaus ginge es weiterhin um die tarifliche Eingruppierung von 200.000 angestellten Lehrkräften in der Bundesrepublik. Hier ist das „Angebot“ der Arbeitgeber völlig unzureichend, weil es im Wesentlichen den Ist-Stand festschreibt. Es müsse aber für die Lehrkräfte endlich eine deutliche Verbesserung herauskommen.

Zum morgigen Dienstag hat die GEW wieder angestellte Lehrkräfte, pädagogischen Mitarbeiter*innen, Assistenzen sowie Schulsozialarbeiter*innen und Schulsozialpädagog*innen und Tarifbeschäftigte an Hochschulen zum Warnstreik aufgerufen.

Die Streikenden treffen sich um 8.30 Uhr im DGB-Haus am Bahnhofsplatz. Ab 9 Uhr gibt es Aktionen am Hauptbahnhof und am Flughafen. Die Medien sind um 8.30 Uhr herzlich zur Teilnahme an einem Hintergrundgespräch eingeladen. Zwischen 9.15 Uhr und 9.45 Uhr stehen Ihnen am Bahnhof und ggf. am Flughafen Kolleginnen und Kollegen für Gespräche zur Verfügung.

Auch in Bremerhaven streiken morgen angestellte Lehrkräfte gemeinsam mit pädagogischen Mitarbeiter*innen und Schulsozialarbeiter*innen. Hier treffen sich die Streikenden um 8.00 Uhr im Bremerhavener Gewerkschaftshaus.

Zurück