GEW Bremen
Du bist hier:

InklusionHochwertige Bildungsangebote für alle Schüler*innen ermöglichen

Neues Bündnis für Weiterentwicklung der Inklusion an Bremer Schulen überreicht Forderungen an Bürgermeister und Senatorin

02.09.2020

Im Juni 2020 hat sich ein Bündnis aus dem VDS (Verband Sonderpädagogik e.V.), dem Verein „Eine Schule für alle“ und der FG Inklusion/ Sonderpädagogik der GEW gegründet, mit dem Ziel die Inklusion an Bremer Schulen wieder verstärkt in den Fokus von Gesellschaft und Politik zu rücken. Das neue Bündnis hat am heutigen Mittwoch im Rathaus eine erste Forderung an Bürgermeister Andreas Bovenschulte (SPD) und die Senatorin für Kinder und Bildung, Claudia Bogedan (SPD) übergeben. Die Forderung nach Einrichtung von Temporären Lerngruppen an allgemeinbildenden Schulen wird wie auch die nach vorrangigen Unterstützungsformaten in Form inklusiver Strukturen z.B. von der ZUP- Leiter*innen Vereinigung, dem ZEB, dem PR Schulen Bremen und dem Grundschulverband Bremen unterstützt. Arbeitsthemen des Bündnisses sind z.B. die Mitarbeit bei der Erstellung der Zweiten Verordnung für unterstützende Pädagogik, die Überarbeitung des Entwicklungsplans Inklusion und die Mitwirkung bei der Erstellung eines Gesamtkonzepts für Schüler*innen mit Förderbedarfen im emotional- sozialen Bereich.

Besonders letztgenannten Punkt sehen die Bündnispartner*innen als eine Aufgabe des gesamten Senats, da ressortübergreifende Kooperation und übergeordnete Koordination notwendig sind, um gute Lösungen für diese Schüler*innenschaft zu ermöglichen.

Die gemeinsamen Bemühungen müssen darauf ausgerichtet sein, hochwertige Bildungsangebote für alle Schüler*innen zu ermöglichen und die individuellen Voraussetzungen der Kinder mit Bedarfen an unterstützender Pädagogik im Förderschwerpunkt emotionale-soziale Entwicklung in inklusiven Schul- und Unterrichtsstrukturen zu berücksichtigen.

Ansprechpartnerinnen
Corinna Genzmer  | Tel.: 0179 7846925
Stefanie Höfer  | Tel.:0176 32880961

Forderungen des Bündnisses
[mehr...]