GEW Bremen
Du bist hier:

Frischluft

Ruft unsere Bildungsbehörde. Die Elite-Köpfe unserer Denkfabrik haben auch im zweiten Jahr ihre Ziel-Leistungsvereinbarung umgesetzt: Chaos verbreiten und die Schuld auf andere schieben.

16.09.2012 - "Haltet den Dieb!" | von Wilfried Meyer

Erst einmal starten, der Rest kommt dann von selbst. Lernen wir die Kinder schon Verantwortung übernehmen wollen zu müssen, weist die Bildungsbehörde dieses dreiste Ansinnen weit von sich: Wir waren es nicht! Es waren die Anderen, die Grünen, die Diskalkulisten! Das Tal der Ahnungslosen. Wer konnte wissen, dass Linnert der Bildung die letzten zwei Jahre immer Geld hinter dem Rücken abgezogen hat, welches im Bildungshaushalt mitgerechnet wurde? Wer konnte je ahnen, dass Inklusion soviel Geld kostet? Wie sollte einer wissen, dass man mehr Lehrer braucht? Verdammt, da müsste man Hellseher gewesen sein, gib mir die Kugel, und die Zukunft heute schon erahnen. Da hätte man kontinuierlich tagende Arbeitsgruppen gebraucht mit Leuten, die Ahnung haben. Auch von Statistik, Geburtenzahlen, Lehrerzahlenentwicklung, ja gar von Mathematik und Rechnen! Hätterättee! Stattdessen kamen die Diten und nahmen alles mit, jawohl die dreisten Diten: Krediten und Renditen. 110 von uns arbeiten auf Krediten, wir werden im nächsten Jahr eingespart. Von den Bänkstern. Die demografischen Renditen (weniger Schüler-tolle Lehrer) sind von verschiedenen Mafia-Gruppen schon zehnmal verfrühstückt worden.
Haben sie Fehler gemacht, sind sie verantwortlich? Nein! Wir? Warum? Also mit welcher Kompetenz kann JüPis-Gurkenladen aufwarten?
 Mit der Inkompetenzkompensationskompetenz!
Davon hat man reichlich. Jeder Betrieb, der so kalkuliert, wäre zackzack pleite. Und unser ist es ja auch. Da hat man doch lieber zum Sturm auf die Schulen geblasen. Ihr richtet das schon und wir schieben die Lehrer hin und her. Wer hat denn mit denen da unten (Sumpf ist nicht oben!) Ziel- und Leistungsvereinbarungen abgeschlossen und wie sehen die aus? Wahrscheinlich niemand! Unser Gewerkschaftsqualitätskollektiv fordert die Einhaltung des sogenannten, von der Behörde gemachten „Qualitätsrahmens“: Jede Ebene ist zur Rechenschaftslegung verpflichtet“!(Ehrlich!) Jede! Wer kontrolliert eine Politik, deren Versäumnisse immer auf unserem Rücken und damit dem der Kinder und Jugendlichen ausgetragen wird? Nun soll es Arbeitsgruppen geben, die Staatsräte treffen sich, man spricht miteinander. Es soll geplant werden?! Es soll Prognosen geben? Wer es glaubt wird freigestellt und darf in der Behörde wirken. Versprochen, Ehrenwort, ischschwör!
Wir sind gespannt auf die nächsten Bremer Chaostage!

Zurück