GEW Bremen
Sie sind hier:

"Schulische Inklusion in Bremen – Bilanz und Perspektiven"

Anmeldung bis zum 28. Februar 2019

Gemeinsame Veranstaltung des Landesbehindertenbeauftragten des Landes Bremen, Dr. Joachim Steinbrück und dem Verein „Eine Schule für Alle Bremen e.V.“

Einladung

"Schulische Inklusion in Bremen – Bilanz und Perspektiven"
am Dienstag, 19. März 2019 von 15.30 bis 19.00 Uhr
im Haus der Wissenschaft, Sandstr. 4/5, 28195 Bremen


Zehn Jahre nach In-Kraft-Treten der UN-Behindertenrechtskonvention in Deutschland möchten der Landesbehindertenbeauftragte des Landes Bremen, Dr. Joachim Steinbrück und der Verein „Eine Schule für Alle Bremen e.V.“ in einer gemeinsamen Veranstaltung eine Bilanz der schulischen Inklusion, die mit der Schulreform des Jahres 2009 in Bremen eingeleitet wurde, ziehen und zukünftige Perspektiven diskutieren.

  • Die Vorsitzende des Expert*innen-Kreises „Inklusive Bildung“ der Deutschen UNESCOKommission, Frau Ute Erdsiek-Rave wird in einem einleitenden Vortrag die Sicht der Deutschen UNESCO-Kommission auf die schulische Inklusion schildern.
  • Anschließend richtet Dr. Joachim Steinbrück in seinem Vortrag den Fokus auf die bremische Situation.
  • Einen Blick in die gelebte inklusive Praxis an zwei Bremer Schulen vermitteln Vertreter*innen der Paula-Modersohn-Schule Bremerhaven und der Gesamtschule Bremen-Ost.

Anschließend möchten wir mit der Senatorin für Kinder und Bildung, Frau Dr. Claudia Bogedan, sowie den bildungspolitischen Sprecherinnen und Sprechern der Bürgerschaftsfraktionen Mustafa Güngör (SPD), Matthias Güldner (Bündnis 90/ DIE GRÜNEN), Dr. Thomas vom Bruch (CDU), Kristina Vogt (Die Linke) und Julie Kohlrausch (FDP) die Perspektiven der Weiterentwicklung von Inklusion in Bremen diskutieren.

Untenstehend der ausführliche Programmablauf sowie eine Vorlage für Ihre Anmeldung. Die Veranstaltung ist kostenlos und barrierefrei zu erreichen.

Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung bis zum 28. Februar gebeten

  • per E-Mail an office [at] lbb.bremen [dot] de,
  • per Telefon (0421) 361 18 18 1 oder
  • per Fax (0421) 496 18 18 1

Zur Planung von weiteren Unterstützungsmöglichkeiten möchten wir Sie ferner bitten, Ihren konkreten Bedarf an Deutscher Gebärdensprache oder anderen Notwendigkeiten (z. B. Platzierung möglichst weit vorn) frühzeitig anzumelden. Wir werden alle Möglichkeiten ausschöpfen, können aber dennoch nicht garantieren, dass wir jegliche Unterstützungsmöglichkeiten zur Verfügung stellen können.

Die Veranstaltung wird unterstützt von den Unterzeichner*innen des Bremer Memorandums für schulische Inklusion:
Berufsverband Deutscher Psychologinnen und Psychologen (Sektion Schulpsychologie Bremen) • Blinden- und Sehbehindertenverein Bremen e.V. • Bremische Evangelische Kirche/ Landesverband Evangelischer Tageseinrichtungen für Kinder in Bremen • Ganztagsschulverband e.V. • Landesverband Bremen • Gesamtschulverband e.V. Landesverband Bremen • GEW Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Landesverband Bremen • Grundschulverband Bremen • Kinderschule Bremen e.V. • Lebenshilfe Bremen e.V. • Martinsclub Bremen e.V. • Schulleitungsvereinigung Bremen e.V. • SelbstBestimmt Leben Bremen e.V. Universität Bremen, Lehreinheit Inklusive Pädagogik •Verband Sonderpädagogik Landesverband Bremen e.V. • ZentralElternBeirat Bremen • ZentralElternVertretung der Tageseinrichtungen für Kinder in Bremen

INKLUSION in BILDUNG und POLITIK ins ZENTRUM RÜCKEN!Das Bremer Memorandum für schulische Inklusion wird von 30 Organisationen, Verbänden und Vereinen unterstützt.http://www.eine-schule-fuer-alle-bremen.de/

Termin
19.03.2019, 15:30 - 19:00 Uhr
Veranstaltungsort
Haus der Wissenschaft
Sandstraße 4/5,
28195 Bremen
Anmeldeschluss
12.02.2018
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner

Programm                       
 
15:15 Uhr  Anmeldung/Ankommen (Kaffee, Tee) 
 
15:30 Uhr  Begrüßung 
Dr. Joachim Steinbrück 
Landesbehindertenbeauftragter der Freien Hansestadt Bremen 
 
15:35 Uhr  Schulische Inklusion aus Sicht der Deutschen UNESCO-Kommission 
Ute Erdsiek-Rave  
Vorsitzende des Expert*innen-Kreises „Inklusive Bildung“ 
der Deutschen UNESCO-Kommission 
 
16:00 Uhr  Bilanz und Perspektiven der schulischen Inklusion in Bremen 
Dr. Joachim Steinbrück 
Landesbehindertenbeauftragter der Freien Hansestadt Bremen 
 
16:25 Uhr  Best practice in der Inklusion 
Dr. Joachim Wolff 
Paula-Modersohn-Schule Bremerhaven 
  Hans-Martin Utz 
   Gesamtschule Bremen-Ost 
 
17:00 Uhr  Pause 
 
17:15 Uhr  Podiumsdiskussion 
Es nehmen teil: 
Dr. Claudia Bogedan, Senatorin für Kinder und Bildung 
und die bildungspolitischen Sprecher*innen der Bürgerschaftsfraktionen – 
Mustafa Güngör (SPD) 
Matthias Güldner (Bündnis 90/Die Grünen) 
Dr. Thomas vom Bruch (CDU) 
Kristina Vogt (Die Linke) 
Julie Kohlrausch (FDP) 
 
18:15 Uhr   Publikumsgespräch 
 
19:00 Uhr  Ende der Veranstaltung 

Die Veranstaltung wird unterstützt von den Unterzeichner*innen des Bremer Memorandums für schulische Inklusion:      
Berufsverband  Deutscher  Psychologinnen  und  Psychologen  (Sektion  Schulpsychologie  Bremen)  • Blinden- und  Sehbehindertenverein Bremen e.V.  • Bremische  Evangelische Kirche/ Landesverband Evangelischer  Tageseinrichtungen  für  Kinder in Bremen  •  Ganztagsschulverband  e.V. Landesverband  Bremen  •  Gesamtschulverband  e.V.  Landesverband  Bremen  •  GEW  Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft Landesverband  Bremen • Grundschulverband Bremen • Kinderschule Bremen e.V. • Lebenshilfe Bremen e.V. •  Martinsclub Bremen e.V. • Schulleitungsvereinigung Bremen e.V.  •  SelbstBestimmt  Leben  Bremen  e.V.  Universität  Bremen,  Lehreinheit  Inklusive  Pädagogik  •  Verband  Sonderpädagogik  Landesverband  Bremen  e.V.  •  ZentralElternBeirat  Bremen  • ZentralElternVertretung der Tageseinrichtungen für Kinder in Bremen