GEW Bremen
Du bist hier:

„Die LÜGE DER DIGITALEN BILDUNG“

Was bedeutet das für Bremer Schulen? Gibt es überhaupt digitales Lernen?

Referent: Ingo Leipner, Autor des Buches „Die Lüge der digitalen Bildung“!

Ingo Leipner: Wie wollen Sie etwas verbieten, was in unserer digitalisierten Welt
allgegenwärtig ist? Mit Verboten kommen Sie überhaupt nicht weiter. Wir fordern aber digitalfreie Oasen in Kindergärten und Grundschulen, weil an diesen Lernorten in einem gesellschaftlichen Diskurs die Bildungsinhalte festgelegt werden sollten.(http://www.heise.de/tp/artikel/45/45572/1.html )
„Ich komme in die Klasse, Kleingruppen arbeiten schon am Tablet, andere machen Hausaufgaben mit its learning, wieder andere laden sich tolle Unterrichtsideen auf ihr Smartphone. Eine Präsentation am Whiteboard läuft, der Beamer brummt. Wlan in allen Räumen und Breitbandnetze spannen sich durch die Schule. Kinder und Jugendliche arbeiten selbstständig und individuell, ich bin aber über Whatsapp jederzeit erreichbar?! Ist das normal oder schon Wahnsinn?“

Senatorin Dr. Claudia Bogedan: „Digitale Bildung darf nicht vom Geldbeutel abhängen“ „Dass die Bremer Schulen sehr digital sind, hat uns jüngst die Deutsche Telekom Stiftung in ihrer Studie bescheinigt. Seit einiger Zeit stellen wir die Medien entsprechend um und statten die Schulen mit digitalen Räumen – das heißt, unter anderem mit WLAN – aus. Darüber hinaus haben wir einen Medienbildungsplan entwickelt. Er soll uns helfen, die Schule ins 21. Jahrhundert zu führen.“ (http://magazin.sofatutor.com/lehrer/2015/11/18/digitale-bildung-darf-nicht-vom-geldbeutel-abhaengen)

Die Bremer Schulen sind „sehr digital“? Und was heißt überhaupt „die“ Bremer Schulen? Alle? Welche Bedeutung hat der Umgang mit digitalen Medien aus unterschiedlicher Sicht? Machen diese Medien Sinn in Kita und Grundschule? Sind Junge automatisch „Digital Natives“? Werden Neugeborene schon mit dem Phone oder Tablet geboren? Was sagen Medienexperten von LIS und Behörde? Was sagt „die“ Pädagogik? Was sagt ihr, die Kolleginnen und Kollegen vor Ort ?

Wir wollen auf der Veranstaltung die Diskussion fortführen, die mit dem Schwerpunkt Digitale Medien in der Bremer Lehrerzeitung von 9/10 von 2015 begonnen wurde. (http://www.gew-hb.de/blz/blz-2015/blzseptember-
oktober-2015/)
Wir laden alle pädagogisch Interessierten zur Diskussion ein, an der Veranstaltung teilzunehmen. Auch wenn der Schwerpunkt die Grundschule ist, sind die anderen Schulstufen natürlich eingeladen. Nach dem Motto: Was Hänschen macht, das schadet Hans?!

Die Senatorin ist unter anderem mit dem Versprechen angetreten, die Schulen auszustatten. Ist das der Fall? Was brauchen die Schulen? Wer soll das machen? Wer soll/kann das bezahlen?


GEW Bremen / AK Grundschule

Termin
18.05.2016, 19:00 Uhr
Veranstaltungsort
Tivolisaal | DGB-Haus | Bremen
Bahnhofsplatz 22-28
28195 Bremen
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner
Ansprechpartner_in
Yasemin Kilic
Sekretariat
Bahnhofsplatz 22-28
28195 Bremen
0421-33764-0