GEW Bremen
Du bist hier:

2. Fachgespräch „Grundschulen an der Belastungsgrenze“

Die GEW Bremen und ihr Arbeitskreis Grundschulen möchten Sie herzlich einladen zur Teilnahme am 2. Fachgespräch am 09.06.2015 um 19.00 Uhr. Das Thema lautet weiterhin: Grundschulen an der Belastungsgrenze.

In dieser Gesprächsrunde soll die aktuelle Situation dargestellt, dringende Probleme thematisiert und Lösungsmöglichkeiten dafür erörtert  werden. Während der Personalversammlung der Grundschulen am 09. Juni 2015 haben die Kolleginnen und Kollegen hierzu bereits verschiedene Beschlüsse gefasst, die im Anschluss der Bildungsbehörde überreicht worden sind und deren Haus seitdem vorliegen.
Nach dem 1. Fachgespräch am 06.10.2015 ist ein halbes Jahr vergangen. Wir möchten wissen, welche Maßnahmen und Aktivitäten seitdem in Bezug auf die Veränderung der angespannten Situation an den Bremer Grundschulen unternommen wurden. Von Schulseite hat es ein gemeinsames Schreiben der Schulleitungen des Bremer Westens gegeben. Wie geht man damit um auf Seiten der Politik? Welche konkreten Maßnahmen sind eingeleitet worden? Was hat sich im ersten Jahr der Amtsführung durch Frau Senatorin Bogedan getan?
Die unzureichende finanzielle, personelle, räumliche und sächliche Ausstattung vor dem Hintergrund der inklusiven Beschulung und der Ganztagsbeschulung belastet die pädagogische Arbeit immer noch schwer. Dies war der Hauptgrund für den Rücktritt der Senatorin Jürgens-Pieper. Aktuell kommt hinzu, dass oft in schon volle Klassen und Räume täglich neue Flüchtlingskinder aufgenommen werden, die keine ausreichenden Sprachkenntnisse haben und von denen viele schwer traumatisiert sind. Dem Personalrat liegen keine genauen Einstellungszahlen vor. Aktuelle Zuweisungen erscheinen undifferenziert.


Auch zum 2. Gespräch sind eingeladen u.a. die Senatorin, GEW-Lehrkräfte verschiedener Grundschulen und Professionen, Mitglieder des  Personalrats Schulen, die Frauenbeauftragten und die Schwerbehindertenvertretung Schulen, die Bildungsdeputierten verschiedener Parteien und die  Vertreterinnen des Zentralelternbeirates.
Wir wünschen uns dringend, mit Ihnen im Dialog zu bleiben, damit  im Interesse aller SchülerInnen, Eltern und Beschäftigten die Bedingungen deutlich verbessert werden. Die Zeit drängt. Und es kann sicher nicht nur gesprochen werden, wir erwarten auch Taten. In den Grundschulen werden die Grundlagen für das weitere Lernen der Schülerinnen und Schüler gelegt und uns liegt eine gute pädagogische Arbeit am Herzen.
Wir brauchen Arbeitsbedingungen, die gute Arbeit möglich machen!

Termin
09.06.2016, 19:00 Uhr
Veranstaltungsort
Großer Saal | DGB-Haus | Bremen
Bahnhofsplatz 22-28
28195 Bremen
Anmeldeschluss
03.06.2016
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner
Ansprechpartner_in
Yasemin Kilic
Sekretariat
Bahnhofsplatz 22-28
28195 Bremen
0421-33764-0