Sie sind hier:

Freiheit der Wissenschaft in der Türkei bedroht!?

Eine Diskussionsveranstaltung der bremischen Bürgerschaft mit der GEW Bremen

Im Exil lebende Mitglieder der Gruppe „Akademiker*innen für den Frieden“, Wissenschaftler*innen und Gewerkschafter*innen berichten über die aktuelle Lage ihrer Kolleg*innen und von Journalist*innen in der Türkei.

  • Wie wirkt sich der Ausnahmezustand auf Forschung und Meinungsfreiheit in der Türkei aus?
  • Spaltet der Ausnahmezustand die Gesellschaft?
  • Und welche Rolle spielen Zivilgesellschaft und Politik bei den deutsch-türkischen Beziehungen?

Begrüßen werden Sie Sülmez Dogan, Vizepräsidentin der Bremischen Bürgerschaft, und die Abgeordnete Kebire Yildiz (Bündnis 90/Die Grünen).

Die Diskussion moderiert Anneliese Niehoff, Leiterin des Referats Chancengleichheit/Antidiskriminierung Universität Bremen.

Diskussionsgäste

  • Prof. Dr. Betül Yarar, Universität Bremen
    Sozialwissenschaftlerin, lebt im Exil und ist Unterzeichnerin des Aufrufs „Akademiker*innen für den Frieden“
  • Dr. Ulrike Flader, Universität Bremen
    Soziologin, verlor auch durch Sanktionen ihre Stelle an einer Istanbuler Universität
  • Sakine Yilmaz, Eğitim Sen
    Lehrerin, Frauenrechtsaktivistin und Generalsekretärin der türkischen Bildungsgewerkschaft, lebt derzeit in Köln und hofft auf Asyl in Deutschland
  • Werner Pfau, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft
    Mitglied des GEW-Landesvorstandes und aktiv in der internationalen Arbeit, Redakteur der BLZ
  • Amke Dietert, Amnesty International Deutschland
    Mitglied der AI-Koordinationsgruppe „Türkei“

Übersetzung: Birol Sertkük

Eine Veranstaltung der Bremischen Bürgerschaft und der GEW Landesverband Bremen

Termin
14.09.2017, 19:00 - 21:00 Uhr
Veranstaltungsort
Festsaal der Bremischen Bürgerschaft
Am Markt 20
20195 Bremen
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner