GEW Bremen
Sie sind hier:

Bildung für Geflüchtete und Migrant*innen | Nachbetrachtung

GEW Projekt „Teachers Organising for Quality Education Provision for Refugees“

Projektgruppentreffen & Kurzvortrag

Wir haben in den letzten Monaten Vorkurslehrkräfte zu ihren Arbeitsbedingungen und der Bildungsqualität von Geflüchteten und Migrant*innen befragt. Diese Ergebnisse wollen wir euch auf dem nächsten Treffen vorstellen und mit euch diskutieren. Zusammen mit den Erkenntnissen aus den Diskussionen des Fachtages „Gute Bildung für Geflüchtete“ sollen diese zu einem Forderungskatalog zusammengefasst und auf dem nächsten Bremer Gewerkschaftstag der GEW als Antrag eingereicht werden. Deswegen möchten wir, mit eurem Mitwirken, den Antrag umfassend diskutieren.

Um den Forderungskatalog mit allen Teilnehmer*innen diskutieren zu können möchten wir eine Vorlage rechtzeitig an alle verschicken und bitten deswegen um eine Anmeldung bis Dienstag, den 10.10.2017 unter: bi-projekt(at)gew-hb(dot)de.

Kinderbetreuungskosten können bezuschusst werden!

Termin
17.10.2017, 17:00 - 19:00 Uhr
Veranstaltungsort
Konsul-Hackfeld-Haus
Birkenstr. 34
28195 Bremen
Anmeldeschluss
10.10.2017
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner

Im Rahmen des Projektes Gute Bildung für Geflüchtete an Schulen , organisierte die GEW Bremen am 21. September 2017 einen Fachtag „Gute Bildung für Geflüchtet“. Die  ganztägige Fortbildung richtete sich an Lehrkräfte und schulisches Personal und sollte die Bildungsqualität von geflüchteten Kindern und Jugendlichen im Bundesland Bremen beleuchten. Die Teilnehmer*innen erlebten ein vielfältiges Programm, bestehend aus Referaten von Dr. Christoph Fantini zum Thema interkulturelle Kompetenzen von Lehrkräften, Workshops von Expert*innen (Claudia Brockmann von der Erwachsenenschule, Allegra Schneider vom Flüchtlingsrat, Dirk Troué von der Handwerkskammer und Lars Kaempf) zum Umgang mit Vorurteilen, und Best-Practice Beispiele von Lars Kaempf von der Medienagentur VomHörenSehen und Mariam Leithe-Alkhasan von der Oberschule Findorff vorgestellt.

Sind noch Fragen offen geblieben? Meldet euch gerne unter folgender E-Mail Adresse: bi-projekt [at] gew-hb.de