Sie sind hier:

Solidarische Bildung in Bremerhaven

22.03.2017 - Bernd Winkelmann

Am kommenden Montag, dem 27. März, wird um 18 Uhr die 32. Pädagogische Woche in der Mensa der Schule am Ernst-Reuter-Platz eröffnet. Gastredner ist der renomierte Migrationsforscher Prof. Dr. Paul Mecheril, Direktor des Center for Migration, Education and Cultural Studies der Universität Oldenburg.

In seinem Vortrag wird Prof. Mecheril die Situation in Bremerhaven unter die Lupe nehmen. Die Bürger*innen leben hier – auch von ihrem Selbstverständnis her – in einer „globalen Gesellschaft“. Bremerhaven ist schon von seiner Geschichte her eng mit der Migration verbunden, Millionen von Menschen sind über die Seestadt ausgewandert und selbstverständlich sind Personen unterschiedlichster Herkunft in Bremerhaven zu Hause.

Bildung wird auch im Zusammenhang mit der Migration als ein entscheidender Faktor des gemeinsamen Lebens angesehen. Prof. Mecheril wird in seinen Ausführungen mit seinem Konzept der „Migrationspädagogik“ auf Probleme, Lösungsmöglichkeiten und Grenzen pädagogischer Prozesse eingehen und insbesondere darauf abheben, was in diesem Kontext „Solidarität“ bedeutet.

Der Eintritt ist frei, Gäste sind willkommen.

Zu Beginn der Veranstaltung spricht der Dezernent für Schule und Kultur, Michael Frost, ein Grußwort.

Zurück