GEW Bremen
Sie sind hier:

Personalversammlung„Keine Kompromisse – 6%!“

Personalversammlung angestellter Beschäftigter an Bremer Schulen

14.02.2019 - Christian Gloede

Im Anschluss an eine Personalversammlung sind mehrere Hundert Tarifbeschäftigte an Bremer Schulen dem GEW-Aufruf gefolgt, vor der Finanzbehörde für ihre Tarifforderungen zu demonstrieren.
 

„Heute noch herzlich – morgen 6%!“

stand auf dem Herzen, das sie Finanzstaatsrat Strehl am heutigen Valentinstag symbolisch überreichten. Vorher hatten die ca. 500 Teilnehmer*innen der Personalversammlung ein eindeutiges Votum für die Unterstützung der gewerkschaftlichen Tarifforderungen abgegeben. Der ganztägige Warnstreik-Aufruf an alle Bremer Schulen für den kommenden Dienstag wurde begrüßt.

Bremen – Deutlich wurde in der Aussprache, dass die Belastung in allen Schulbereichen (Unterricht, Inklusion, Ganztag, Verwaltung, etc.) zunimmt. Die Beschäftigten machten deutlich, dass sie teilhaben wollen an der allgemeinen Wertschöpfung und sie jeden Angriff mit dem Ziel einer Absenkung von Eingruppierungen ablehnen. Keine Dumpinglöhne, weder im pädagogischen noch im Verwaltungsbereich, war eine klare Forderung.

Christian Gloede, Landesvorstandssprecher der GEW rief in seiner Rede dazu auf, die demokratischen Rechte, zu denen auch das Streikrecht gehöre, wahrzunehmen und durch aktive Teilnahme auch zu verteidigen. Geld sei für die Forderungen in diesem Land genug vorhanden, es sei nur falsch verteilt, rief Gloede unter starkem Beifall: „Abermillionen Euro verschwinden in Panama oder anderswo – davon wollen wir was abhaben!“ Statt in Rüstung zu investieren, müsse dieses Geld in Bildung investiert werden.

Für Nachfragen steht zur Verfügung:
Christian Gloede | 0174-9790755

Zurück