GEW Bremen
Du bist hier:

Beschäftigte an Gymnasien und gymnasialen Oberstufen

Im Bremer Zwei-Säulen-Modell spielen die Gymnasien nach wie vor eine wichtige Rolle. Die GEW setzt sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen der Kolleg*innen an den Gymnasien und gymnasialen Oberstufen, inklusive der beruflichen Gymnasien ein.

Der weitere Aufbau von kleinen Oberstufen an Oberschulen ist ein Irrweg. Es muss wieder mehr Angebotsvielfalt in den Oberstufen hergestellt werden; dabei kann eine enge Kooperation mehrerer Oberstufen sinnvoll sein.

Die strukturelle Unterfinanzierung des bremischen Bildungswesens führt auch in den Gymnasien und gymnasialen Oberstufen zu ständiger Mehrarbeit und zu viel zu großen Klassen und Kursen in häufig zu kleinen Räumen. Dagegen setzt sich die GEW gemeinsam mit den Kolleg*innen selbst zur Wehr.

Auch in den Gymnasien und der GyO wird die Schülerschaft immer heterogener. Wenn alle aufgenommenen Schüler*innen zu einem Abschluss geführt werden sollen, dann müssen dafür auch die entsprechenden personellen und materiellen Ressourcen bereitgestellt werden. Dafür setzt sich die GEW aktiv ein. Was wir wollen:

Wir treten für die Reduzierung der Unterrichtsverpflichtung ein und fordern angemessene Entlastungen für die zahlreichen zusätzlichen Aufgaben an den Schulen.

Wir setzen uns ein für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und fordern deshalb eine Gestaltung der Arbeitszeit, die zu Entlastungen für alle Lehrerkräfte führt und die der veränderten Belastung durch den Ganztagsbetrieb Rechnung trägt.

Wir setzen uns für einen aktiven Arbeits- und Gesundheitsschutz ein.

Wir kämpfen für eine Einstellungspolitik, die eine vernünftige Vertretungsreserve beinhaltet und die ständige Mehrarbeit beendet.

Wir kämpfen für eine demokratische Schule, in der die Mitbestimmungs- und Beteiligungsrechte der Kollegien wieder stärker werden sollen.

Arno Armgort

Lehrer,
Oberschule am Leibnitzplatz,
Beamter

Miriam Breckhoff

Lehrerin,
Altes Gymnasium,
Beamtin

Werner Pfau

Lehrer,
SZ am Rübekamp,
Beamter

Timo Daberkow

Lehrer,
Wilhelm Olbers Oberschule,
Beamter

Matthias Wirth

Lehrer,
Oberschule Findorff,
Beamter

Andreas Rabenstein

Lehrer,
Oberschule Findorff,
Beamter

Florian Jordi

Lehrer,
Altes Gymnasium,
Beamter

Angelika Hanauer

Lehrerin,
Wilhelm Wagenfeld Schule,
Beamtin

Frank Zylinski

Lehrer,
Oberschule an der Kurt Schumacher Allee,
Beamter

Jörn Lütjens

Lehrer,
Wilhelm Olbers Oberschule,
Angestellter

Was wir tun!

  • Offensiv als starker Personalrat für eure berechtigten Interessen eintreten und für deren Durchsetzung kämpfen
  • In Personalversammlungen eure Anliegen aufnehmen, unterstützen und gegenüber dem Arbeitgeber für deren Realisierung eintreten
  • Unterstützung in Konferenzen zur Umsetzung von Forderungen „vor Ort“ geben
  • Begleitung in Dienst- Konflikt- und BEM-Gesprächen anbieten
  • Individuelle Beratungen durchführen
  • Eure Gefährdungsanzeigen auf den Weg bringen

Darum: Am 9. März GEWählen!