GEW Bremen
Sie sind hier:

GEW BremerhavenPappnasen für den Bürgermeister

"5.000 Mal einen Guter Riecher!", das war Glückwunsch und Geschenk gleichzeitig, als gestern Delegationen der Bremerhavener Schulen ihren Antrittsbesuch beim neu gewählten Präsidenten des Senats und der neuen Bildungssenatorin machten. Knapp hundert Bremerhavener PädagogInnen, Schüler und Eltern waren angereist, um 5.000 Pappnasen zu übergeben.

17.07.2015 - Andreas Staets

Mit Schippen sind sie zum Bremer Rathaus gezogen und mit dem Bagger. Jedes Mal, wenn die Bremerhavener Schüler, Eltern und PädagogInnen wieder einmal mit 7.000 oder mehr Menschen auf der Straße waren, um an die von Jens Böhrnsen versprochene „Schippe drauf“ für die Bildung zu erinnern, trugen Delegationen der Schulen ihren Protest danach bis vor die Rathaustür und wurden vom Hausherren empfangen. Am Aschermittwoch im kalten Februar waren in Bremerhaven zum Abschluss des Bremer Bildungskarnevals wieder 7.500 Menschen auf der Straße. Und da sie sich von der Politik nicht länger Pappnasen aufbinden lassen wollten, sammelten sie die Nasen einfach ein, 5.000 Stück. Nun wurden sie mit den entsprechenden Forderungen einen Tag nach der Wahl des neuen Senats am Bremer Rathaus an den neuen Hausherrn und die neue Senatorin übergeben, um auf die Situation an den Schulen der Seestadt hinzuweisen. Das Bremerhavener Aktionsbündnis erwartet von der neuen Landesregierung:

  • eine bessere Ausstattung des Bildungsbereiches
  • 170 zusätzliche Stellen für Bremerhaven
  • ein Personalentwicklungskonzept für den Schulbereich der Seestadt
  • Argumente – keine Mutmaßungen - für die angekündigte Überführung des pädagogischen Personals in den Landesdienst

Für die neue Amtszeit kann „5.000 mal ein guter Riecher“ auf Seiten des Senats nicht schaden!

Zurück