GEW Bremen
Du bist hier:

Neu in der GEW Bremen „Mehr lachen.“

Mark Ella stellt sich vor

 

16.05.2021

Das bin ich:

Ich heiße Mark Ella, bin 50 Jahre alt, verheiratet, habe eine Tochter und wohne in Leherheide.

 

Ich arbeite als…

Lehrer an einer Grundschule.

 

Das interessiert mich privat:

Ich bin Musiker und Musikveranstalter.

 

Das interessiert mich politisch:

Alternative Denkweisen und linker Diskurs.

 

So bin ich auf die GEW

aufmerksam geworden:

Ich war schon als Azubi nach dem Abitur im Betriebsrat. Seitdem haben sich unsere Wege mehrfach gekreuzt.

 

Darum bin ich Mitglied geworden:

In meinem „alten Leben“ war ich ver.di Mitglied und bin jetzt aufgrund meiner Tätigkeit als Lehrer zur GEW gewechselt.

 

Gewerkschaft bedeutet für mich:

Starke Gemeinschaft

 

Gewerkschaft ist für mich nicht:

Opposition zu anderen Gewerkschaften

 

Das möchte ich in der GEW machen:

Mal schauen… :-)

 

Gute Bildung ist:

Wenn starke, selbstbewusste Jugendliche die Schulen verlassen, die eigenständig denken können und ihr ganzes Leben lang den Spaß am Lernen nicht verlieren. Gute Bildung ist Wertschätzung.

 

Das war mein bisher schönstes  Bildungserlebnis:

Jeder Tag an einer Grundschule aufs Neue.

 

Für diese Ziele sollte sich die GEW vor allem einsetzen:

Flexible Arbeitsbedingungen passend zu den unterschiedlichsten Lebensentwürfen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bildungssystems. Personell und finanziell hervorragend ausgestattete Schulen.

 

Drei Adjektive zur aktuellen Bremer Bildungspolitik:

Da ist noch Luft nach oben!

 

Du hast einen Bildungswunsch frei:

Mehr lachen.