GEW Bremen
Du bist hier:

Lust auf GEW? Lust auf Karnevalsumzug?

Politischer Aschermittwoch am 18. Februar überall in Bremerhaven

Beginn, Höhepunkt und Ende des Bremischen Bildungs-Straßenkarnevals ist der bunte Aschermittwochs-Umzug in Bremerhaven. Begleitet von Schippen und Bagger geht der Zug am Vormittag des Aschermittwochs, 18. Februar, zu verschiedenen Stationen in Bremerhaven. Für die Stationen suchen wir nach Freiwilligen für Musik, Kabarett, Comedy, Klamauk und Satire.

18.02.2015 - Bernd Winkelmann

1. Zuordnung der Schulen zu den Standorten:
  • 9.00 Uhr Julius-Leber-Platz
    Friedrich-Ebert-Schule, Heinrich-Heine-Schule, Karl-Marx-Schule, Fritz-Husmann-Schule, Johann-Gutenberg-Schule
  • 10 Uhr Leher Altmarkt
    Marktschule, Schule am Leher Markt, Gaußschule I, II und III, Lutherschule, Amerikanische Schule, Schule am Ernst-Reuter-Platz, Astrid-Lindgren-Schule
  • 11 Uhr Schillerhaus
    KLA, Lloydgymnasium, Goetheschule, Pestalozzischule, Scholl-Zentrum
  • 12 Uhr Holzhafen
    CvO-Komplex, Veernschule, Surheider Schule, Oberschule Geestemünde, Wilhelm-Raabe-Schule, Gorch-Fock-Schule, Allmersschule, Humboldtschule, Altwulsdorfer Schule, Paula-Modersohn-Schule

Hinweis: Derzeit werden letzte Absprachen zum Julius-Leber-Platz und zum Schillerhaus mit der Polizei getroffen. Die Präzisierung der Treffpunkte erfolgt mit einer gesonderten Mitteilung, vermutlich am Montag (16.2.).
2. Ablauf des Programms an den Standorten:
  • Alle Teilnehmer*innen setzen spätestens mit Beginn des Programms ihre Pappnasen auf;
  • Die von den Schulen ausgewählten Briefverfasser*innen (1 Person pro Schule) kommen zum Trecker und lesen vom Hänger ihre Briefe vor. Wir verfügen über eine gute Lautsprecheranlage;
  • Die gestern angemeldeten Theater- und Musikbeiträge werden aufgeführt (ebenfalls beim Trecker/Hänger);
  • einer Figur, die den Präsidenten des Senats darstellt, wird ein Karnevalsorden verliehen;
  • die Briefe der Schulen werden am Trecker gesammelt;
  • die Schulen sammeln bitte zum Abschluss des Programms die Pappnasen in großen Plastiksäcken ein (wir empfehlen: Einsammeln im Jahrgang mit blauem Sack durch „Pappnasenbeauftragte“)
3. Plakate
Die seit einigen Tagen gedruckten Plakate sind im Umlauf.
Sollten Schulen noch Bedarf haben, bitten wir um Nachricht an das GEW-Büro.
4. Der Forderungskatalog wurde aktualisiert und lautet nun:
  1. Zusätzlich 170 Stellen an Schulen schaffen (Personalmix)
  2. Unterricht statt Aufbewahrung
  3. Mehr qualitativ hochwertige Ganztagsschulen für Bremerhaven
  4. Inklusion muss bezahlt werden – keine Schuldenbremse für Bildung
  5. Keine Privatisierung schulischer Aufgaben
  6. 65 Stellen für die sofortige Beschulung aller Flüchtlings- und Zuwanderkinder (Personalmix!) + Absicherung der nachfolgenden inklusiven Förderung
    QUALITÄT SCHAFFT KLUGE KÖPFE
5. Aufgaben für die Schulen
  • stellt bitte möglichst viele Pappnasen her
  • sichert bitte ab, dass jede Schule einen Böhrnsen-Brief verfasst (das könnte z.B. eine Aufgabe der SV als legitimierter Schülervertretung sein)
  • ermutigt Schüler*innen, Eltern und Kolleg*innen zur Teilnahme.