GEW Bremen
Du bist hier:

“Klassentür auf, alle Kinder rein, Tür zu”

Vorwort BLZ 2017_7_8

16.08.2017 - Karsten Krüger

Carsten Sieling, unser Bürgermeister, sagt, Bremen müsse bei der Inklusion “gezielt, sorgsam und an geeigneter Stelle abbremsen”. Die GEW und wir von der BLZ sind da ganz anderer Meinung. Inklusion ist ein großes Dauer-Streitthema geworden, nachhaltige Lösungen und Verbesserungen sind nicht in Sicht. Schon lange ächzen die Schulkollegien angesichts der Probleme, die sie bewältigen sollen. Auch Schulleitungen kritisieren mittlerweile öffentlich, wie Inklusion stattfindet: „Klassentür auf, alle Kinder rein, Tür zu“, so wird das Bremer Alltagsmodell beschrieben.

Die teilweise katastrophale Situation mit der Umsetzung der Inklusion an den Schulen nimmt die BLZ zum Anlass, auf den nächsten 16 Seiten über die verschiedenen Aspekte zum Thema zu berichten. Unsere Autorinnen und Autoren beleuchten Hintergründe, machen auf nicht eingelöste Versprechen aufmerksam und schreiben über grundlegende Versäumnisse. Auch unsere Interviewpartner kritisieren den Umgang mit der Inklusion scharf und zeigen auf, was zu tun ist, damit sich die Lage an den Schulen entkrampft.

Ein positives Inklusionsbeispiel zeigt unsere Fotoserie zum Schwerpunktthema. Zu sehen sind Szenen, Schauspielerinnen und Schauspieler des neuen Films von Eike Besuden “All Inclusive”. Wer die beeindruckende Inklusionskomödie noch nicht gesehen hat, der kann dies am Freitag, 06. Oktober, um 19 Uhr im Kulturhaus Alter Schützenhof KASCH in Achim tun. Die Schauspielerinnen und Schauspieler werden anwesend sein.

In der Hoffnung auf den einen oder anderen Erkenntnisgewinn wünscht die BLZ-Redaktion viel Spaß beim Lesen.

Zurück