GEW Bremen
Du bist hier:

KoalitionsverhandlungenGEW mischt sich ein!

Die Bildung nach der Bürgerschaftswahl - GEW Forderungen

19.06.2019 - Christian Gloede

Bremen hat gewählt – R²G verhandelt – bleibt noch genug (für) Bildung übrig?

Nachdem der Bremer Senat seine Pläne zur Wohnungsfrage in den Sand (oder besser: in die Galopprennbahn) gesetzt hat, sollte nun das Thema „Bildung“ jedenfalls mit Euphorie aus dem Notstand herausmanövriert werden: Was wird aus den maroden Gebäuden, aus der schlecht ausgestatteten Inklusion, aus dem Fachkräftemangel in den Kitas und an den Schulen? Die Bildung braucht dringend eine inhaltliche und verlässliche Grundierung, damit sich der Zustand nachhaltig bessern kann. Erster Schritt: Verhandlungsergebnisse, die endlich ermöglichen, dass das Geld für Bau und Sanierung von Schulen und Kitas nicht aus dem Bildungshaushalt gequetscht wird. Und zweitens ein insgesamt ambitionierter Koalitionsvertrag, dessen Überschrift lauten könnte: Mietpreisdeckel statt Bildungsdeckel. Dann kann sich auch ein Hauch von Hoffnung in dieser Stadt wieder ausbreiten...

[Mehr lesen]

Zurück