GEW Bremen
Sie sind hier:

Gewerkschaftstag GEW BremenGEW-Bundesvorsitzende besuchte Bremischen Gewerkschaftstag

Bildung, Demokratie, soziale Gerechtigkeit.

14.11.2018 - Bernd Winkelmann

Die GEW-Bundesvorsitzende Marlis Tepe  spricht auf dem Bremischen Gewerkschaftstag zur aktuellen Situation im Bildungswesen

Bremen –  In einer Grundsatzrede am 21.11.2018 vor dem Bremischen Gewerkschaftstag ordnete die Bundesvorsitzende der GEW, Marlis Tepe, die Situation des bremischen Bildungswesens in bundesweite Entwicklungen ein.

U. a. hob sie hervor, dass die GEW am Ziel einer inklusiven Schulentwicklung festhalte, dazu aber die notwendigen Mittel bereitgestellt werden müssen.

„Bildung ist weiterhin eindeutig unterfinanziert“,

bilanzierte Marlis Tepe eine ernüchternde Übersicht über die einzelnen Bundesländer.

Dabei seien die Probleme offenkundig. Zwischen Sachsen und Schleswig-Holstein bestehe eine akute Not, Fachpersonal in ausreichendem Umfang einstellen zu können. Die Bundesvorsitzende forderte in diesem Zusammenhang eine Offensive der Kultusministerkonferenz (KMK), mehr Ausbildungsplätze an den Universitäten vorzuhalten. Ebenso sei eine Attraktivitätssteigerung pädagogischer Berufe erforderlich, „A13/E13 für alle“ dabei die derzeit prominenteste Forderung.

Marlis Tepe befasste sich in ihrem Vortrag auch mit den Finanzbeziehungen zwischen Bund und Ländern. Nur eine „Lockerung des Kooperationsverbotes“ führe dazu, wichtige gesellschaftliche Aufgaben wie die Digitalisierung der Bildungseinrichtungen und die Erweiterung von Ganztagsangeboten tatsächlich auch umsetzen zu können.

Abschließend forderte sie zum entschiedenen „Kampf gegen rechts“ auf.

Die von der AfD in mehreren Bundesländern geschalteten Plattformen seien eine Aufforderung zur Denunziation. „Dies trifft auf den entschiedenen Widerstand der GEW“, so Tepe.

Für Nachfragen steht zur Verfügung: Bernd Winkelmann | Mobilnummer: 0162-97 31 230

 

 

Infos zum Gewerkschaftstag

Am Dienstag, den 20. November und Mittwoch, den 21. November fand im DGB-Haus Bremen der Bremische Gewerkschaftstag 2018 findet statt 

Am Dienstag  ging  es um Satzungsanträge und Änderungen von Wahl- und Geschäftsordnung sowie den Haushalt.
Am Mittwoch fanden nach der Rede von Marlis Tepe Workshops statt.
In der Antragsberatung standen die Forderungen und Aktionen der GEW im Vorfeld der Bürgerschaftswahl am 26. Mai 2019 im Mittelpunkt.

Anträge nebenstehend als download | Beschlüsse folgen

Workshops

Die Workshops finden statt am Mittwoch, den 21. November von 11.15 – 12.45 Uhr

  • Bildungspolitische Herausforderungen in Bund und Ländern - mit Marlis Tepe
  • Bildungsfinanzierung: Ist Bremen noch zu retten?
  • Wie aktiviere ich meine Kolleg*innen?
  • Demokratie stärken, Arbeit gegen rechts
  • Forderungen zur Tarifrunde: Tarifpolitik der GEW
  • Vertretungskräfte und Quereinsteiger*innen: Berufseinstieg und Qualifizierung
  • Arbeit von Bildungsgewerkschaften: Das Beispiel Burkina Faso
Zurück