GEW Bremen
Du bist hier:

Frischluft

Einfach klasse !

12.11.2013 - Wilfried Meyer

Ich sitze in der warmen Novembersonne und freue mich, dass sich doch alles wieder Mal zum Besten wendet, für Bremen, für die Bildung, für mich und überhaupt. Es ging ein Gerücht durch die Schulstuben: „Ohren anlegen, denn durch die Gänge weht ein frischer Wind. Altes wird über Bord geworfen, Innovation überall. Der Evaluator war da! Gnadenlos! Alle sind dafür. Das wird der Bildung gut tun. Alle Ebenen des Systems waren auf dem Prüfstand wie 2006 schon von Lemke versprochen. Neue Leute wurden geholt, geschulte Profis, die wissen wie man’s macht. Die Visionen haben und Ziele und Durchsetzungskraft und Ideen.“ Soweit das Gerücht. Und ich hatte das jetzt alles schriftlich und vertiefte mich genussvoll in diesen bemerkenswerten Evaluationsbericht. Nur einige Feststellungen über die Mitarbeiter der Behörde seien hier zitiert:
„ Umfassendes Fachwissen; rhetorische, motorische und künstlerische Demonstrationsfähigkeit; als Ratgeber, Berater, Gutachter überregional anerkannt; planen langfristig und äußerst gründlich, sind in unterschiedlichen Dimensionen unterwegs; zielgerichtet; äußerst geschickte Motivation durchgängig auf höchstem Niveau; hohes Maß an Selbstständigkeit; nutzen jede sich bietende Gelegenheit zur Vermittlung ethischer Werte und gesellschaftlicher Normen; besitzen überragende Fähigkeit zur differenzierten Reflexion und zur Entwicklung konstruktiver Alternativen; bestechen in der Situation äußerst variabel durch meisterhafte Konsequenz; klarstes Durchsetzungsvermögen; besitzen überragende Persönlichkeitseigenschaften; haben beispielhafte Vorbildfunktion; zeigen größtes Engagement und höchste Einsatzbereitschaft; setzen herausragende Akzente; entwickeln einzigartiges Geschick bei Konfliktlösungsstrategien; beispiellose Qualität... meisterhaft... produktiv... verlässlich... Gewinnende Freundlichkeit? Mir wurde leicht übel, die Sonne verdunkelte sich. Das sollte meine Bildungsbehörde sein? So etwas Supertolles gab es doch dort gar nicht in dem grauenhaften Gebäude am Kreisel? Irgendetwas war hier faul. Mein Gehirn arbeitete fieberhaft. Was stimmte nicht?
Und dann dämmerte es mir: Ich hatte die Papiere verwechselt. Ich las gerade nur die Kriterien für eine schlichte Lehrerbeurteilung, die ein Vorgesetzter hinschreibt, wenn wir wirklich mal gut sein sollten. Ja, dann lese ich die Evaluation über die Behörde eben morgen!

Zurück