GEW Bremen
Du bist hier:

MigrationFachtag zu Herkunftssprachen in Planung

Arbeitskreis Gute Bildung für Geflüchtete seit 2016

16.03.2021 - Barbara Schüll

Den Arbeitskreis gibt es nun bereits im fünften Jahr in der GEW und wir treffen uns monatlich. In Präsenz laden wir regelmäßig Fachmenschen ein, die zu besonderen Themen referieren. Wir diskutieren, beraten, tauschen aus und unterstützen uns. In jährlichem Wechsel führen wir Fachtage und Wochenendseminare durch. Aktuell tagen wir online und stehen vor den gleichen digitalen Herausforderungen wie alle Beschäftigten an Schule. Darüber hinaus planen wir einen Fachtag im Oktober 2021 zum Thema Herkunftssprachen. Braucht es mehr Akzeptanz und Förderung der Herkunftssprachen und wie kann der Unterricht ergänzend ausgerichtet werden? Interessant dazu ist auch das bundesweit angelegte Forschungs- und Entwicklungsprojekt TraMis - transnationale Mobilität in Schule. Blogbeiträge und Newsletter erscheinen regelmäßig.

Ein anderes Arbeitsfeld sind die Anerkennungen der Abschlüsse der ausländischen Lehrkräfte. In der Vergangenheit haben wir verschiedene gut besuchte Veranstaltungen durchgeführt, doch trotz Fachkräftemangels sind konstruktive Lösungen nicht in Sicht. Die Willkommenskultur ist schnell auf der Strecke geblieben und damit die Integration vieler Kolleg*innen. Gute Bildung braucht mehr Akzeptanz für die Schüler*innen und die Erwachsenen, doch davon sind wir weit entfernt.

Es ist hilfreich, dass wir die Internationale Zusammenarbeit (EI = Education International) der Bildungsgewerkschaften, ein Zusammenschluss von über 400 Gewerkschaften aus 170 Ländern, weiterhin haben und dort durch Marlis Tepe und Andreas Keller gut vertreten werden.  Durch sie ist der Austausch und die Vernetzung u.a. mit dem BAMA (BundesAusschuss für Migration, Antidiskriminierung und Diversität) gewährleistet. Die Themen dort sind: Diskriminierung, Rassismus in Alltag und Sprache, Gewalt, politisch und religiös. Auch im BAMA findet die Auseinandersetzung zur Anerkennung der Herkunftssprachen und Bildungsabschlüsse, statt.
In Bremen gibt es, neben dem AK Gute Bildung, den AK International, AGIL (Arbeitsgemeinschaft interkulturelles Lernen), AK GEW gegen Rechts und den AK Kurdistan.