GEW Bremen
Du bist hier:

FrischluftCorona News, mit vielen Abstrichen

16.11.2020 - Wilfried Meyer

Übersetzt ist Lockdown übrigens Ausgangssperre. Sage ich meinen SchülerInnen täglich. Und zwar der Lockdown hard, der praktisch Ausgangssperre ist. Zuhause bleiben ohne Handy, also Folter. Im Lockdown light kommen sie ja noch täglich. Im Klassenverband, oder römische Kohorte als Teil der legendären Legion in den Diensten Jens Spahns. Das ist Blödsinn, nicht für ein Arbeitsblatt der dritten Klasse geeignet. Für manche von uns ist ja Hitler immer noch König, aber muss das so im WK stehen? Wer will das? Und Halbgruppen, empfohlen vom RKI, das interessiert nicht, Hauptsache gesund.  Im Moment sind Stadtteile ‚im Fokus‘. Neue Vahr und Gröpelingen haben die höchsten Zahlen der positiv Getesteten.

Auf alle Fälle positiv

Auf diese Meldung hat man in Schulen lange gewartet. Wann hatte Bremen schon mal positive Tests? Tja, Borgfeld eher negativ. Diese Unterschiede sind nicht neu, alles längst durchgetestet. Im Pisa-Test hatten wir schon 430, allerdings Punkte, und hieß, zwei Jahre hinken die Kinder hinterher. Ja, lange vorm PCR-Test hatten sie an der Gesamtschule West einen Abstich und PCB wurde gefunden. Anstich Schule am Wasser ? As-best. Schulsanierung As best as Behörde can.  Kollegin Vera hat dann in ihrer Klasse schon immer Schnelltests gemacht, die aber nicht gut ausfielen. Sie hat dann einen tollen, aber auch schwierigen Test entwickelt, den Vera-Test für Klasse 3 und 8. Die Inzidenzwerte waren enorm, obwohl die Kinder sich nicht mit dem Stoff infizieren konnten. Damals hatten wir schon die Idee, ob man dieses Mathe- und  Sprachzeugs nicht venös oder intracaputär spritzen sollte. Wenn Trump Desinfektionsmittel trinkt oder spritzt, hätten wir Erfolg mit unserer Identifikationsmittel-Mischung. Im Kollegium gab es leider Impfgegner und die Behörde hat es abgelehnt, zu teuer. Damals wollte der Beirat West eigentlich vorne sein in der Bekämpfung der Pandemie. Das war lange vor Covid. Aber Ortsamts-Chef Mester: „Die Mischung ist uns nicht gelungen.“

Zudem schaltete sich Berlin ein, das IQB (Impfen,Quarantäne,Blindung). Die haben einen Länder-Vergleichstest gemacht. Bayern und Ba-Wü lagen ganz weit vorn. Abgastests allerdings, das wundert uns gar nicht. Die Getesteten haben Schummel-Softeis bekommen. Da lief’s rund und die Abstriche hat man auch nur hinten gemacht, wo alles rauskommt.

 

Wickel deinen Kopf

Kurzum wir haben, weil irgendwie niemand mehr durchblickte bei der Testerei, Monitor (ARD, 9.10.) geguckt. Da tauchte Lauterbach auf, SPD-Testexperte.Ohr frei zum Gefecht:

Frage:  Ja, also wir testen jetzt einfach mehr, also haben wir auch mehr Infektionen, sozusagen, zu vermelden, aber die Verläufe sind ja nicht unbedingt schwerer.

Lauterbach: Zuerst ist es so, wir haben mehr Tests, aber wir haben auch mehr positive Fälle pro Test. Die Anzahl der positiven Tests pro durchgeführtem Test steigt und die Zahl der Tests, die wir derzeit machen steigt nicht weiter.

Frage: Wir testen jetzt doch aber mehr als damals, das kann man doch wohl sagen?

Lauterbach: Das kann man sagen, in der Tat, und daher haben wir auch leichtere Fälle, weil damals die Fälle, die wir bekommen haben im wesentlichen als symptomatische Fälle bekommen haben und jetzt testen wir viele nichtsymptomatische und daher sind auch nicht so viele schwerkrank, wenn man sie positiv testet. Aber es ist insgesamt eine höhere Zahl von positiven Tests, die wir in den letzten Wochen beobachten.

Interviewerin: Okay, da muß man jetzt irgendwie zu dieser späten Stunde seinen Kopf `n bisschen rumwickeln.’ Nicht wissend wie man einen Kopf rumwickelt ließ man uns ratlos zurück. Wir wissen durch unsere Arbeit, dass in den auf Karten rot leuchtenden Wohngebieten es rein sprachlich immer eine gute Meldung ist, wenn positiv getestet wird. Denn den Unterschied von positiv und negativ… siehe oben. Verkehrte Welt? Von Glück dreht die Gesundheitsbehörde in Bremen Erklärvideos, die über its learning verbreitet werden sollen.Was muß ich mit meinem Kind in Kwarantene tun Und es werden, leider nur in Gröpelingen, „neue Stellen für Sprach-und Integrationsmittler (kurz Sprinter) entstehen…bis zu zwölf Sprinterstellen.“( WK,26.11.) Das müsste Mercedes wissen. Zum Schluss zu arm und reich noch eine positive Meldung.

Bill Gates schrieb in einem Blogbeitrag: „Es ist für mich ziemlich klar, dass jeder, der in extremer Armut lebt, besser dran ist, wenn er Hühner hat“ Er wolle 100000 Hühner spenden.. „eine gute Investition für die Zukunft.“ Schöner als ‚Huhn gehabt‘ wäre natürlich zu sagen ‚Schwein gehabt‘. Neben Geld und Impfstoffen mit Abstand und Abstrich die beste Idee.