GEW Bremen
Du bist hier:

VorwortBildungsfinanzierung

Kein Rückfall in die Kürzungspolitik

Bildungshaushalt muss Priorität haben

16.11.2020 - Karsten Krüger

Bildung war und ist aus mehreren Gründen gerade in unserem Bundesland wichtig. Zur Bremer Bürgerschaftswahl 2019 war Bildung Wahlkampfthema Nummer 1 und in diesem Jahr ist Corona und die Bildung blieb regelmäßig in den Schlagzeilen. Die Rahmenbedingungen für gute Bildung sind in unserem Bundesland schon lange schlecht. Durch die Pandemie hat dieser Zustand nochmal verschlechtert. Die Probleme sind bekannt: zu wenig Geld, zu wenig Fachkräfte, zu schlechte Platzierungen in den Bildungsvergleichen.

Helfen würde eine auskömmliche Bildungsfinanzierung. Aber da gibt es stark unterschiedliche (politische) Absichten und Pläne und andererseits Wünsche und Notwendigkeiten. Wofür wird Geld ausgegeben? Reicht das, um Probleme zu lösen? Was wurde und wird aus den Versprechungen und Ankündigungen der rot-grün-roten Koalition? Welchen Einfluss hat die derzeitige Pandemie auf Pläne und Vorhaben im Bereich Bildung? Sind sie finanzierbar? Und wenn ja, wie? Wie müssen die Pläne und Vorhaben auf die veränderte Situation angepasst werden? All diese Fragen haben wir unseren Autorinnen und Autoren mitgegeben. Ihre Antworten darauf lest ihr auf den Seiten Seiten 9 bis 19.

Die Fotoserie zum Schwerpunkt-Thema zeigt diesmal Bildungsgebäude aus Bremerhaven und Bremen, bei denen aus unserer Ansicht gut, schlecht, gar nicht, modern oder zu lange nicht investiert wurde.Die Redaktion wünscht beim Lesen viel Spaß und den einen oder anderen Erkenntnisgewinn.