GEW Bremen
Sie sind hier:

Streik!Aufruf zum ganztägigen Warnstreik in Bremerhaven

Aufgerufen sind alle tarifbeschäftigten Mitglieder an Schulen in Bremen und Bremerhaven im Geltungsbereich des TV-L und TV Prakt-L sowie alle Beschäftigten bei Freien Trägern, für die der TV-L zur Anwendung kommt

27.02.2019 - Peer Jaschinski

Aufruf zum Warnstreik! 

Die Gewerkschaften verhandeln seit dem 21. Januar 2019 mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) über eine Gehaltserhöhung für die Tarifbeschäftigten im Geltungsbereich des TV-L. Bisher haben die Arbeitgeber kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt.  
 
Die GEW fordert in der Tarifrunde 2019 

  •  Erhöhung der Tabellenentgelte um 6 Prozent, mindestens aber 200 Euro bei einer Laufzeit von 12 Monaten! 
  • Die Entgelte der Auszubildenden und Praktikant*innen sollen um 100 Euro monatlich erhöht werden. 

 Zur Durchsetzung dieser Forderungen ruft die GEW ihre tarifbeschäftigten Mitglieder im Geltungsbereich des TV-L und des TV Prakt-L aller Schulen im Land Bremen am 27. Februar 2019 zu einem ganztägigen Warnstreik auf. Beschäftigte bei Freien Trägern, für die der TV-L zur Anwendung kommt, sind zum Solidaritätsstreik aufgerufen! 

Für die Streikenden aus Bremerhaven:

  • 08:00 Uhr Treffen vor dem Gewerkschaftshaus Bremerhaven zur Abfahrt mit dem Bus
  • 10:00 Uhr Auftakt und Demonstration – Treffpunkt Weserstadion
  • 12:05 Uhr Kundgebung Markplatz
  • 14:00 Uhr Rückfahrt nach Bremerhaven

Weitere Infos über den Streikablauf gibt es unter www.gew-hb.de sowie per Mail.

Hier findet Ihr auch einen Brief an Eltern bzw Schüler*innen, der um Verständnis für unsere berechtigten Anliegen wirbt. Wir haben bereits Päckchen mit vielen Informationen rund um den Streik an alle Schulen geschickt, bitte haltet die Augen auf und sprecht mit Euren Kolleginnen und Kollegen über den Streik.

Eine rege Beteiligung bei den kommenden Streikaktionen ist von entscheidender Bedeutung für das Verhandlungsergebnis. Denn bei Tarifverhandlungen kommt es letztlich darauf an, wie viele Beschäftigte dazu bereit sind, für ihre Interessen auf die Straße zu gehen. 

Liebe Kolleg*innen, 

wir sind mitten in der Tarifrunde Länder, am 6./7. Februar fand die zweite Verhandlungsrunde in Potsdam statt – und wen wundert‘s: Es gab (natürlich) noch kein Ergebnis. Also bereiten wir alles vor den Druck zu erhöhen, um die Arbeitgeber zum klugen Agieren zu bewegen… 
Als ersten Schritt haben wir am 5. Februar unsere angestellten TV-L-Beschäftigten im Bereich der Bremerhavener Schulen  auf einem Infotreffen u.a. über den aktuellen Stand der Tarifverhandlungen informiert und Hinter- wie Beweggründe für eine Streikteilnahme beleuchtet… 
Nun ist es wichtig den nächsten Schritt zu machen.
 

Wichtig – Wichtig – Wichtig:  

Sprecht mit euren Kolleg*innen, angestellt oder verbeamtet, Lehrkraft oder nicht unterrichtend: 
Nehmt teil an unserem  „Streiktag Schule“ am 27.02.! Sorgt für mehr Mitglieder in unserer GEW! 
Ihr erhaltet noch Infos für Eltern (ZEB wird vorab informiert) und ggf. Schüler*innen, Schulleitungen werden informiert. Und für euch alle gilt: 
Wenn euch eure Gewerkschaft, also die GEW, zum Streik aufruft, solltet ihr dem Aufruf folgen! Und ihr könnt sicher sein, dass der Streik rechtens ist! Und notwendig auch! 
Wir wollen endlich die „Paralleltabelle“ für Lehrkräfte. Und sowieso 6%, mindestens 200 €! 
Außerdem unterstützen wir die Bremer TV-L-Kolleg*innen in ihrer Angleichung der Tabellenwerte im Sozial- und Erziehungsdienst! 
Also, Kolleg*innen, auf geht’s – für eine erfolgreiche Tarifrunde! Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.  
Herzliche Grüße, 
eure „kommunale Arbeitskampfleitung“ 
Peer Jaschinski und Nick Strauss 

    Zurück