GEW Bremen
Du bist hier:

Vorwort"Am 18. März habt Ihr einen wichtigen Termin"

Personalratswahlen: Wählt alle die GEW-Kandidatinnen und -Kandidaten!

 

 

 

16.02.2020 - Karsten Krüger

Ohne das Bremer Personalvertretungsgesetz sähe es in unserem schönen Bundesland in Sachen Bildung noch düsterer aus. Die Regelungen dort machen Mitsprache, Beteiligung und Einfluss möglich. Und die GEW-dominierten Personalräte nahmen ihre Rechte natürlich wahr, kritisierten die politisch Verantwortlichen und konnten so manche Fehlentscheidung für die Beschäftigten in den Schulen verhindern oder oder die negativen Auswirkungen lindern. Auch in der nächsten Amtsperiode, die Wahlen sind am 18. März, werden sie wieder gefordert sein, Entscheidungsprozesse zu hinterfragen, die Beschäftigen zu schützen und zu beraten. Denn viele Probleme im Bildungsbereich sind noch nicht gelöst. Die viel zu langen Arbeitszeiten, der immer größere Fachkräftemangel, die an vielen Bildungseinrichtungen schlechten Arbeitsbedigungen insgesamt sind nur drei Stichpunkte.

Grund genug für die Redaktion die Personalratswahlen zum Schwerpunktthema zu machen. Zu berichten, welches Fazit die GEW-Kandidatinnen und -Kandidaten ziehen, welche Erfolge sie bei ihrer wichtigen Arbeit hatten und welche politischen Ziele sie sich für die nächsten vier Jahre setzen.

 

Die Fotoserie im Schwerpunkt zeigt diesmal die erfahrenden und engagierten Kandidatinnen und Kandidaten der GEW für die kommenden Personalratswahlen. Darunter ihre jeweiligen Forderungen. Diese Forderungen sind genauso berechtigt wie sie gute Gründe sind, unsere erfahrenden und kämpferischen Interessenvertreterinnen und Interessenvertreter zu wählen.

 

So, und jetzt wie immer viel Spaß beim Lesen. Die BLZ-Redaktion wünscht dabei den einen oder anderen Erkenntnisgewinn.

Zurück