GEW Bremen
Du bist hier:

FSJ bei der GEW Berufsorientierung und Sozialengagement

Paul Dammann ist der neue FSJ-ler in der GEW-Geschäftsstelle

16.09.2021 - Karsten Krüeger

Moin, ich bin Paul Dammann, der neue FSJler der GEW. Ich bin in Niedersachsen zur Realschule gegangen, habe mein Abitur am Schulzentrum Geschwister Scholl in Bremerhaven abgeschlossen und arbeite nun seit dem 1. September hier in der Geschäftsstelle der GEW Bremen. Neben meinem FSJ engagiere ich mich in der Freiwilligen Feuerwehr und seit kurzem auch in der Brot-für-die-Welt-Jugend. Als Jugendtrainer unterrichte ich außerdem meinen Lieblingssport Wing Chun.

Mich interessieren gesellschaftliche sowie politische Themen wie Chancengleichheit, Klima- und Bildungsgerechtigkeit. Nach meinem Abitur wollte ich aber nicht einfach "Irgendetwas mit Gesellschaft und Politik" drauflos studieren. Ich wollte mich beruflich orientieren und sozial engagieren. Deshalb entschied ich mich für ein FSJ. Die Suche nach einer FSJ-Stelle, die mir praxisnahe Einblicke in politik- und gesellschaftsbezogene Arbeitsbereiche gewähren würde, führte mich dann zur GEW. 

Eine Stunde Nachhilfe

Angesichts einer Pandemie, die unser Schulsystem belastete und noch immer belastet, organisierte mein Vorgänger Alireza Eyvazi Eine Stunde Nachhilfe. Dieses Projekt unterstützte Schüler:innen und besonders Schüler:innen die auch Migrant:innen sind, deren Bildungsmöglichkeiten unter dieser pandemischen Ausnahmesituation leiden. Das Projekt soll nun weitergehen, da es immer noch relevant ist. Deshalb rufe ich solidarische Lehrkräfte, Studierende und Ruheständler der GEW dazu auf, sich einzubringen und Eine Stunde Nachhilfe zu geben. Die Idee ist, sich mindestens eine Stunde in der Woche Zeit zu nehmen, um Schüler:innen, die Hilfe benötigen, durch Nachhilfe zu unterstützen.