Sie sind hier:

Teheran tabu

11.00 Uhr Gondel

Mehrfach ausgezeichnetes, animiertes Gesellschaftsdrama des Deutsch-Iraners Ali Soozandeh.

Das gesellschaftspoltische Drama TEHERAN TABU erzählt die Geschichte von drei selbstbewussten Frauen und einem jungen Musiker in Teheran, einer Stadt voller Verbote und doktrinärer Prinzipien: Pari, die den Lebensunterhalt für sich und ihren fünfjährigen Sohn Elias als Prostituierte verdienen muss; Babak, ein Musikstudent, der von dem Mädchen Donya unter Druck gesetzt wird, ihre Jungfräulichkeits-Operation zu finanzieren; Sara, die gehorsam mit ihrem Ehemann und dessen Eltern als Hausfrau die traditionellen Werte der iranischen Gesellschaft lebt. Als die verschiedenen Schicksale aufeinanderprallen, verändert sich das Leben aller.

TEHERAN TABU wurde auf dem 34. Film Festival Jerusalem mit dem FIPRESCI Preis für den besten Debütfilm ausgezeichnet und erhielt den „European Script Award 2017 for the Most Innovative Script of the Year by a newcomer for a Film“ in Helsinki. Seine Weltpremiere feierte der Film beim diesjährigen Filmfest in Cannes.

Begleitmaterial wird kostenlos vom Filmverleiher auf der Filmwebseite sowie auf unserer GEW-Homepage zur Verfügung gestellt. Vorstellungen für Schulklassen sind ab Kinostart möglich. Der Film eignet sich insbesondere für die Fächer Geschichte, politische Bildung, Sozialkunde, Gesellschaftskunde, Philosophie, Ethik, Religion, Deutsch, Kunst und Medien sowie für fächerübergreifende Projekte, Schulprojekte und AGs.

Kinostart: 16. November
Filmwebsite: http://www.teherantabu-film.de/
FB: https://de-de.facebook.com/teherantabu/
Filmverleiher: Camino Filmverleih

Termin
12.11.2017, 11:00 - 13:00 Uhr
Veranstaltungsort
Gondel
Schwachhauser Heerstraße 207
28211 Bremen
Teilnahmebeitrag
für GEW-Mitglieder kostenlos
Anmeldeschluss
09.11.2017
Kalendereintrag herunterladen (ICS)
 Routenplaner
Ansprechpartner_in
Bettina Siemers
Sekretariat
Bahnhofsplatz 22-28
28195 Bremen
0421-33764-32