Sie sind hier:

GEW / Fachtag: Gute Bildung für Geflüchtete

GEW Projekt „Teachers Organising for Quality Education Provision for Refugees“ am Donnerstag, 21.9.2017 | Konsul-Hackfeld-Haus | Bremen

GEW-Fachtag zur besseren Bildungsqualität von Geflüchteten

Im Rahmen des Projektes „Gute Bildung für Geflüchtete an Schulen“, organisiert die GEW Bremen am 21. September 2017 einen Fachtag.

Der Fachtag richtet sich an Lehrkräfte und schulisches Personal und soll die Bildungsqualität von geflüchteten Kindern und Jugendlichen im Bundesland Bremen beleuchten. Die ca. 100 Teilnehmer*innen erwartet ein vielfältiges Programm, bestehend aus Referaten und Workshops. Es werden Themen wie die interkulturellen Kompetenzen von Lehrkräften, Umgang mit Vorurteilen, und Best-Practice Beispiele in der Schularbeit vorgestellt. Außerdem wird in verschiedenen Workshops unter anderem der Flüchtlingsrat Bremen zur Wort kommen und deren konkrete Arbeitsprojekte an Schulen vorstellen. Ferner wird die Handwerkskammer an dem Fachtag teilnehmen und über Möglichkeiten des Einstiegs in die Berufsausbildung für Geflüchtete informieren.

Die Anmeldungen für den Fachtag können ab Anfang August an die Geschäftsstelle der GEW Bremen (info [at] gew-hb.de) gesendet werden.
Wenn eine Kinderbetreuung gewünscht ist, bitten wir um eine Anmeldung bis zum 31. August 2017

Für Fragen wendet euch gerne an folgende E-Mail Adresse:bi-projekt [at] gew-hb.de
Wir freuen uns auf zahlreiches Erscheinen!

Termin
21.09.2017, 09:00 - 16:30 Uhr
Veranstaltungsort
Konsul-Hackfeld-Haus
Birkenstr. 34
28195 Bremen
Teilnahmebeitrag
5 € für Mitglieder | 25 € für Nicht-Mitglieder
Anmeldeschluss
31.08.2017
Kalendereintrag herunterladen (ICS)Anmelden
 Routenplaner

Programmablauf:

9.00 Uhr Eröffnung,

9.30 Uhr Impulsreferat: Dr. Fantini, Uni Bremen

Interkulturelle Kompetenz in der Arbeit mit Geflüchteten | Nachfragen und kurze Aussprache

Pause - Kaffee und Kalt-Getränke

 

11.00 – 13.00 Uhr Workshops mit Übungen und Reflexion:

a) EWS: Claudia Brockmann: Interkulturelle Kompetenz;

b) ZUP‐Leitung, OS Leibnizplatz Meike Wittenberg: Inklusion;

c) Flüchtlingsrat Bremen, Marc Milles: konkrete Arbeitsprojekte in Schulen;

d) Lars Kaempf: Neue Medien ‐ ein Praxis‐Projekt im Unterricht;

e) Integrationsmöglichkeiten von Geflüchteten im Handwerk, duale Ausbildung/ Berufsorientierung;

Mittagspause

 

13.45 Uhr ;Beispiele Best Practise:

- Online Plattform, Lars Kaempf: ‚Welcome to Bremen’

- Mariam Alkhazan, OS Findorff: Projektarbeit Elternarbeit

- angefragt: Schleswig‐Holstein: Katja Coordes: Neue Wege beim Sprachkonzept

14.45 Uhr World Café mit integrierter Kaffeepause

15.45 Uhr Aussprache und Schlussbetrachtungen

16.30 Uhr Ende

 

Moderation: Martina Hilmer, Mariam Alkhazan

Ansprechpartner_in
Yasemin Kilic
Sekretariat
Bahnhofsplatz 22-28
28195 Bremen
0421-33764-0
Referent_in
Martina Hilmer
Frauenbeauftragte und bi Projekt