Sie sind hier:

Der Blick nach Europa

16.06.2017 - Karsten Krüger

Die GEW prangert zu Recht die Situation der Schulen in Bremen und Bremerhaven an. Inklusion, Lehrermangel, prekäre Arbeitsverhältnisse – bei vielen Themen gibt es - moderat formuliert - drigenden Handlungsbedarf. Auch bundesweit wird die Bildungspolitik kritisch begleitet. Welchen Stellenwert hat die Bildung, haben die Schulen in unserem Bundesland und darüber hinaus?

Um die Kritik und die Forderungen - nicht nur der Gewerkschaften - besser einordnen oder vergleichen zu können, blickt die BLZ auf den nächsten zwölf Seiten über den Tellerrand nach Europa. Wie ist das Bildungswesen in anderen Ländern organisiert? Wie und unter welchen Arbeitsbedingungen arbeiten Bremer Lehrkräfte an Auslandsschulen? Die Kolleginnen und Kollegen berichten aus Griechenland (Seite 12), Dänemark (Seite 14), und Ungarn (Seite 15). Zu lesen ist auch ein Bericht über die russische Bildungslandschaft (Seite 16).

Der Schwerpunkt startet mit dem Grundsatzartikel “Europas nationalistischer Kern” (Seite 8) und einem Text zur OECD (Seite 10). Am Ende erläutert unser Autor Tammo Toppe, warum die Bildungspolitik in der EU keine prägende Rolle spielt (Seite 18).

In der Hoffnung auf den einen oder anderen Erkenntnisgewinn wünscht die BLZ-Redaktion viel Spaß beim Lesen.

Zurück